Vorbereitungsspiele

SSG Lutzerath – DJK Kelberg II 0:3
Das erste Testspiel unserer zweiten Mannschaft fand am Sonntag, dem  17.06.2016 gegen Lutzerath, B-Ligsten, in Bad Bertrich statt.
Das Hauptziel bestand eigentlich darin, dem B-Ligsten ein ebenwürdiger Gegner zu sein und es ihm so schwierig wie möglich zu gestalten. Jedoch setzte unser Team das defensive 4-5-1 System von Beginn an sehr gut um und schnell ergaben sich auch eigene Chancen. Man bot Lutzerath mit einer konsequenten Spielweise die Stirn. Über das gesamte Spiel hin, lies man die Stürmer von Lutzerath immerwieder ins Abseits oder ins Leere laufen. Außerdem präsentierte sich unsere Abwehr in Kombination mit dem Mittelfeld von einer sehr guten und kämpferischen Seite, was es der SSG Lutzerath zusätzlich erschwerte eigene Chancen zu kreieren. Die ersten Fernschüsse und Chancen konnten leider noch nicht genutzt werden. In der 31. Minute belohnte man sich jedoch selber für eine sehr starke Leistung und Kevin Sicken schoss das 1:0. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel weiterhin ausgeglichen, zwei sehr gute Chancen von der SSG Lutzerath wurden von Max Hennen und Daniel Weber noch auf der Linie geklärt. Die zweite Hälfte knüpfte lückenlos an die erste Halbzeit an und die SSG Lutzerath übte weiterhin Druck auf unsere Mannschaft aus, womit man jedoch sehr gut umging. Sogar eigene offensiv Aktionen und Passkomibination wurden erfolgreich durchgeführt und die gegnerische Abwehr immer wieder unter Druck gesetzt. Nach einem gutem Pass von Justin Aalmans auf Kevin Sicken, welcher den Ball auf Andreas Würtz weiterleitete und dieser einen Sonntagsschuss auf das Feld legte, führte unsere Mannschaft mit 2:0 in der 78. Minute. Lutzerath versuchte weiterhin vergebens, auch aufgrund der guten Abwehrleistung, ein Tor zuschießen. In der 81. Minute machte dann Beni May den “Sack” zu und schoss nach einem wunderschönem Solo – aus der eigenen Hälfte heraus – das 3:0.
Alles in einem ein toller Auftakt unserer Mannschaft und wir hoffen auf eine erfolgreiche Saison. Fairerweise muss man der SSG Lutzerath anerkennen, dass diese bereits eine Trainingseinheit am Vormittag absolviert hatte.
Wir bedanken uns für das faire Spiel und wünschen der SSG Lutzerath für die kommende Sasion alles Gute und viel Erfolg.

Verfasser Kilian Schneider

SG Oberahrtal – DJK Kelberg 3:0
Obwohl wir die klar bessere Mannschaft waren, liegen wir mit 0:1 aus dem Nichts zurueck. Ein, nach meiner Meinung, unberechtigter Elfmeter, führte zum 0:2. Nach weningen Minuten in der zweiten Halbzeit, nachdem man einen Ball im Strafraum nicht geklaert bekam, stand es 0:3. Trotz aller negativer Nebengeraeusche hatte man sieben bis acht hochkaeraetige Torchancen und selbst sechzig Minunten in Unterzahl, war man die bessere Mannschaft, aber der letzte Wille ein Tor zu erzielen, fehlte heute.
Verfasser: Jürgen Winter

SG Büchel/Weiler/Gevenich – DJK Kelberg 1:3

Beim Sportfest in Beuren ist die DJK Kelberg beim Gastgeber SG Büchel/Weiler/Gewenich angetreten.
Wir sind mit zwei guten Chancen ins Spiel gekommen, jedoch mit dem ersten ernsthaften Angriff der Gastgeber unglücklich Mitte der ersten Halbzeit mit 0:1 in Rückstand geraten. Mit diesem Ergebnis ging es in die Hz.
In der zweiten Hz war dann fast nur noch die DJK Kelberg am Drücker, viele Chancen erspielt aber fahrlässig liegengelassen. Mit der einzig grossen Chance in der zweiten Hz für die Gastgeber wäre dann fast das 2:0 gefallen. In den letzten 15 Minuten ging dann Büchel die Kraft aus und Niklas Peters sowie zweimal Rene Mindermann erzielten das verdiente 3:1.
Letztendlich war es von beiden Seiten teilweise ein hartes Kampfspiel, dass aber auch dem Platz geschuldet war.
Leider brach sich Raphael Brost in dieser Partie den arm und wünschen eine baldige Genesung.

Verfasser Jürgen Winter

 

SG Bettenfeld – DJK Kelberg 0:10

Am Sonntag trat die DJK Kelberg beim B-Ligisten SG Bettenfeld/Meerfeld an. Früh ging man mit einem Freistoß von Yannik Peters in Führung. Noch in der ersten Halbzeit legten Niklas Peters und Marvin Groß nach, mit einem 3:0 ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen, mit vier Toren darunter ein lupenreiner Hattrick von Björn Müller und mit drei Toren von Jan Luca Knüvener schraubte man das Ergebnis auf 10:0, Björn Müller und Jan Luca Knüvener verwandelten dabei je einen Elfmeter

Verfasser Jürgen Winter

Updated: 22. Juli 2016 — 10:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.