Die 80er Jahre

Die Geschichte der DJK Kelberg

– Kassierer Kaspers beim „Kassensturz“ –

– Wiederholungstäter –

1980/1981Landratspokalsieg in Daun

Die 1. Mannschaft der DJK konnte im Landratspokal ihren Vorjahreserfolg wiederholen.

1980 Landratspokalsieger: 2:1-Finalsieg gegen Ulmen in Daun

Die DJK 1 mit ihrem Spielertrainer Alois Niebergall, spielte eine überaus erfolgreiche Saison 1980/1981, die mit dem 2. Tabellenplatz und damit der Berechtigung zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga West abgeschlossen werden konnte. Torschützenkönig war Peter Meininger mit stolzen 27 Treffern, gefolgt von Hermann-Josef Molitor und Franz-Josef Schmitt mit 12 bzw. 10 Treffern.

Mit der nun folgenden Aufstiegsrunde begann die bisher erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte. Zwölf Mannschaften stritten sich um ganze zwei freie Plätze in den drei Bezirksligen.

Hier die Ergebnisse:

06.06.1981 Kelberg – Manderscheid (in Darscheid) 3:0

13.06.1981 Kelberg – Burgen (in Manderscheid)    3:0

21.06.1981 Kelberg – Horressen (in Kelberg)        0:0    (5:4 nach Elfmeterschießen)

Das letzte Spiel gegen Ochtendung musste die Entscheidung bringen. Die DJK wäre Bezirksligist bei einem Unentschieden ab 2:2 und höher. Zu dem Spiel am 27.06.1981 – Kirmessamstag – setzte der Verein einen Bus ein, der die Fans ab 15:45 Uhr vom Marktplatz nach Ochtendung brachte.

Die „Rheinzeitung“ titelte in der Vorschau:

„Entscheidung um Aufstieg. Das wichtigste Spiel des Jahres steht bevor.“

…aber alle Vorbereitungen und Nervenanspannungen waren vergebens.

Das mit großer Spannung erwartete Spiel mußte in der 35. Minute abgebrochen werden, nachdem ein wolkenbruchartiger Regen den Platz unter Wasser gesetzt und unbespielbar gemacht hatte. Die ganze Prozedur begann aufs Neue. Das Spiel wurde für Dienstag, den 30.06.1981 neu angesetzt.

Vor über 1.000 Zuschauern (lt. „Rheinzeitung“ vom 01.07.1981) siegte die DJK Kelberg durch 2 Tore von Paul Radermacher mit 2:0. Der Aufstieg war geschafft und musste als hoch verdient gezeichnet werden. Blieb doch die DJK in allen vier Spielen mit 7:1 Punkten und 8:0 Toren nicht nur unbesiegt, sondern in der regulären Spielzeit auch ohne Gegentor.

Die Erfolge der 1. Mannschaft blieben nicht ohne Wirkung, die Kelberger entdeckten ihre Liebe zum Fußball: Anfang der 80er Jahre nahm eine 3. Herrenmannschaft am Spielbetrieb teil. Einstellung des Spielbetriebs nach einigen Jahren.

– Pokalübergabe 1981 mit Kapitän Paul Radermacher –

– Die AH-Kelberg in den 80er Jahren –

– Die 1.Mannschaft 1987 –

1988/1989 – Aufstieg der 2. Mannschaft

Die zwischenzeitlich in die Reserveklasse abgestiegene DJK 2 schaffte in der Saison 1988/1989 mit folgender Mannschaft den Wiederaufstieg in die D-Klasse

Lothar Burggraf, Hubert Eich, Axel Meyer, Michael Neunheuser, Klaus Heinrichs, Armin Schneider, Markus Theisen, Hans-Joachim Pilko, Timo Dobias, Gerd Schneider, Stefan Molitor, Werner Engels, Jügen Schomisch, Karl Claßen, Franz-Josef Schmitt, Lothar Faßbender (†), Günter Gyr, Wolfgang Reicherz, Thomas Feuerhahn, Manfred Gyr, Mario Brückner und Thomas Volk

Leider musste dieses Team bereits ein Jahr später wieder den Gang in die Reserveklasse antreten.

Updated: 29. Oktober 2015 — 17:30
DJK Kelberg 1926 e.V. | Dein Verein Frontier Theme